Zusammenführung sich unbekannter Meerschweinchen

Einleitung

Meerschweinchen brauchen Artgenossen, mit denen sie sich verstehen. Doch damit sich Meerschweinchen, die sich untereinander noch nicht kennen, auch wirklich verstehen können, sollten einige Dinge bei einer Zusammenführung beachtet werden:

  1. Für eine Zusammenführung von zwei Meerschweinchen (davon wird hier ausgegangen) sollte das Gehege mindestens 2-3qm groß sein. Pro Tier sollten also 1-1,5qm zur Verfügung stehen, damit sie sich gegenseitig aus dem Weg gehen können.
  2. Ist einem Meerschweinchen das Gehege zur Zusammenführung bereits bekannt, muss es noch einmal gründlich gereinigt werden, weil das Meerschweinchen Revieransprüche erheben könnte, was dazu führen kann, dass die Zusammenführung erschwert wird oder sogar scheitert. Für die Reinigung eignet sich Essigwasser oder Tierverträgliches Desinfektionsmittel.
  3. Die Meerschweinchen sollten mindestens 2 Wochen vor der Zusammenführung keinen Sicht- und Geruchskontakt haben. Durch einen Sicht- oder Geruchskontakt können sich Aggressionen aufbauen, die die Zusammenführung entweder erschweren könnte oder sie gar unmöglich machen könnte.
  4. Vor der Zusammenführung sollte ein gründlicher Tierarzt-Check durchgeführt werden, damit eventuelle Krankheiten ausgeschlossen werden können.

 

Einrichtung des Geheges


Das Gehege sollte so eingerichtet sein, dass es viele Versteckmöglichkeiten gibt. Sollten Sie sich unter anderem für Häuser entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass die Häuser mindestens zwei Eingänge haben. Haben die Häuser kleine Fenster, sollten daraus Türen gesägt werden, damit dort kein Meerschweinchen hängen bleiben kann.

So könnte die Einrichtung vor einer Zusammenführung aussehen: