Krankheiten

1. Myxomatose
2. Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD)

1. Myxomatose

Einleitung

Myxomatose ist eine für Kaninchen sehr gefährliche und ansteckende Viruserkrankung.
Diese Krankheit kann sich sehr schnell ausbreiten und geht in den meisten Fällen tödlich aus. Überlebt ein Kaninchen diese Erkrankung, ist der Erreger bis zu 6 Monate im Kaninchen vorhanden und kann so weitere Kaninchen anstecken.
Die einzige Möglichkeit, Kaninchen vor dieser Krankheit zu schützen, ist eine Impfung!

Übertragung

Der Myxomatosevirus kann durch erkrankte Kaninchen, Stechmücken, den Kaninchenfloh, Milben, Läuse und Zecken, aber auch durch das Futter (zum Beispiel gesammeltes Gras) übertragen werden. Sogar durch den Menschen ist der Virus übertragbar.

Anzeichen

Es können unter anderem Ödeme, Schwellungen an den Augen oder Augenausfluss auftreten. Sind solche Anzeichen bei Ihren Kaninchen sichtbar, muss dringend ein Tierarzt aufgesucht werden!

Krankheitsverlauf

Es können 3 verschiedene Krankheitsverläufe auftreten:

Akut

  1. Geschwollene Augenlider
  2. Schwellungen im Bereich des Kopfes
  3. Fieber
  4. Ödeme am ganzen Körper
  5. Das Tier verstirbt ungefähr innerhalb von 1-2 Wochen.

Perakut

  1. Schwellungen im Bereich der Augen
  2. Das Tier verstirbt innerhalb weniger Tage.

Chronisch

  1. Knoten und Ödeme (vor allem am Kopf und an den Läufen)
  2. Ein bisher gesundes Tier kann die Krankheit überleben.

Vorbeugung

Nur eine regelmäßige Impfung gegen Myxomatose kann Ihr Tier vor einer möglichen Erkrankung schützen.

2. Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD)

Einleitung

Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD oder auch Chinaseuche) ist eine Viruserkrankung, die in den meisten Fällen tödlich ausgeht. Sie ist unter Kaninchen sehr ansteckend, andere Tiere und auch Menschen können diese Krankheit nicht bekommen.

Übertragung

Eine Übertragung des Virus ist durch erkrankte Kaninchen, Stechmücken, den Kaninchenfloh, Milben, Läuse und Zecken, aber auch durch das Futter (zum Beispiel gesammeltes Gras), eine Tröpfcheninfektion und den Menschen möglich.

Anzeichen

Das erkrankte Tier wird meistens nur tot vom Halter aufgefunden, ohne dass der Halter Krankheitsanzeichen bemerkt hat.
Es können aber auch folgende Anzeichen auftreten:

  1. Das Tier leidet unter Appetitlosigkeit
  2. Das Tier leidet unter schwerer Atemnot
  3. Das Tier hat blutigen Nasenausfluss
  4. Das Tier hat blutigen Urin

Sollten Sie solche Anzeichen bemerken, ist sofort ein Tierarzt aufsuchen, jedoch ist eine Behandlung nicht möglich.

Vorbeugung

Nur eine regelmäßige Impfung  gegen Rabbit Haemorrhagic Disease kann Ihr Kaninchen vor einer möglichen Erkrankung schützen.